Details zum Kohle-Problem der Banken

Raiffeisen Bank International (RBI)

Kredite:

Von 2016, dem Jahr in dem der Nationalrat dem Pariser Klimaabkommen zustimmte, bis 2020 vergab die RBI Kredite im Wert von $ 1,981 Milliarden an 11 Kohleunternehmen, die in der Global Coal Exit Liste (GCEL) gelistet sind. Unter den Unternehmen befindet wie EPH, die z.B. drittgrößte Kohledrecksschleuder Europas betreiben [1]. Außerdem brachte die RBI Anleihen & Aktien in Höhe von $ 373,7 Millionen für 4 Kohleunternehmen an den Markt, darunter: CEZ, ENEL, EPH an den Markt [1].

Betrachten wir den Zeitraum seit dem Erscheinen des Special Reports des IPCC (Okt 2018) "1,5 °C GLOBALE ERWÄRMUNG" bis Okt. 2020, so vergab die RBI $ 1,098 Milliarden in Form von Anleihen oder Krediten an Kohleunternehmen der Global Coal Exit Liste.

Investitionen in Kohleunternehmen:

Dazu kommen noch die Investitionen in Höhe von $ 166,81 Millionen in Form von Anleihen und Aktien in Kohlefirmen, die die RBI selber an den Kohleunternehmen im Januar 2021 gehalten hat [2]. Darunter sind Konzerne die ihren Hauptsitz beispielsweise in Südafrika, Indien, Brasilien haben - der osteuropäische Fokus ist nicht erkennbar. Unter den Konzernen befinden sich z.B.
- Adani, der in Indien Wälder für neue Kohleminien abholzen lässt
- RWE, der aktuell die Niederlande wegen ihrem Kohleausstieg vor einem Schiedgesricht verklagt
- PGE, ein polnischer Konzern, der am liebsten bis 2070 Kohle abbauen und verbrennen würde [3]

Erste Bank:

Kredite:

Die Erste Group vergab $ 1,520 Milliarden an Krediten im Zeitraum 2016-2020 an die drei Kohlefirmen EPH, Glencore, MVM [1]!  Außerdem half sie EPH, CEZ, TAURON und Teplarna Otrokovice sich zu finanzieren, in dem sie deren Anleihen & Aktien im Wert von $ 506 Millionen auf den Markt brachte [1].

Betrachten wir den Zeitraum seit dem Erscheinen des Special Reports des IPCC (Okt 2018) "1,5 °C GLOBALE ERWÄRMUNG" bis Okt. 2020, so vergab die Erste Group $ 879 Millionen in Form von Anleihen oder Krediten an Kohleunternehmen der Global Coal Exit Liste.

Investitionen in Kohleunternehmen:

Zusätzlich war die Erste Group mit $ 108 Millionen im Januar 2021 selber in Anleihen und Aktien von Kohlefirmen der Global Coal Exit Liste investiert [2]. Darunter z.B.:

- Adani, bekannt durch seine Kohlemine in Australien oder für das Wälderzerstören in Indien für neue Kohleminen
- RWE, bekannt durch seine Klage gegen den Kohleausstieg der Niederlande vor einem Schiedsgericht
- Glencore, Mitbetreiber der größten Steinkohlemine in Lateinamerika 'Cerrejon' & größter weltweiter thermischer Kohleexporteur [5]

Zusammengefasst:

  • Seit dem Pariser Klimaabkommen bis Oktober 2020 finanzierten beide Banken Kohleunternehmen der GCEL mit $ 4 382 000 000

  • Seit dem Erscheinen des Special Reports des IPCC (Okt 2018) "1,5 °C GLOBALE ERWÄRMUNG" bis Oktober 2020 finanzierten die beiden Banken Kohlekonzerne der GCEL mit $ 1 976 000 000

BankAustria, UniCredit Tochter, beim Kohleausstieg kann es schnell gehen

Mit solchen Finanzierungen handeln Raiffeisen Bank und Erste Bank gegen das Pariser Klimaabkommen. Im September 2020 wurden sie in den Schatten gestellt von der Bank Austria (UniCredit Tochter). Die Policy beinhaltet folgende Punkte [6]:

- Alle Kohlekonzerne die bei ihr Kunde sind müssen bis 2028 aus der Kohle aussteigen, ansonsten bekommen sie kein Geld mehr von der Bank.
- Kohlekonzerne mit >25% Unternehmensumsatz aus der Kohle werden nicht weiter bedient
- Kohlekonzerne müssen bis Ende 2021 einen Plan vorlegen, wie sie bis 2028 aus der Kohle aussteigen

Wir fordern RBI und Erste Bank auf, sich an ihrer Konkurrentin ein Beispiel zu nehmen anstatt weiterhin das Ende des Kohlezeitalters zu ignorieren.

Kohlemine Jänschwalde, Deutschland | Betreiber LEAG, EPH - beschnitten, Bild von Jörg Peter Rademacher, PIXABAY

Details zu den Kohle-Policies:

Bei der Finanzrecherche arbeiten wir mit der NGO urgewald zusammen. Eine der führenden NGOs, wenn es um die Finanzierung von fossilen Brennstoffen geht. urgewald ist Mitherausgeberin der Fool's Gold-Berichte und der Global Coal Exit Liste. urgewald hat maßgeblich dazu beigetragen, dass Versicherungskonzerne wie Allianz und AXA sich größtenteils aus dem Kohlegeschäft zurückziehen, oder auch, dass der Norwegian Government Pension Fund einen Großteil seines Vermögens aus der Kohleindustrie abgezogen hat. Im Februar kam die Finanzrecherche heraus, die die Banken hinter den 935 Kohlefirmen der Global Coal Exit Liste ans Licht brachte, darauf beruhen auch unsere Informationen. Mehr dazu auch in den FAQs

Von uns kommentierte Kohle Policies der beiden Banken:

Bewertung der Ersten Group Policy

Bewertung der Raiffeisenbank International

Details zu 2 Kohlekonzernen

EPH

EPH verfolgt eine aggressive Kohle Expansionsstrategie. Der tschechische Konzern kauft auf, was fortschrittlichere Kohleunternehmen loswerden möchten, egal ob in Frankreich, Großbritannien, Deutschland, Irland oder wo anders. Damit hält er solche Unternehmen davon ab ihre Kraftwerke/minen/etc. stillzulegen - beim Verkauf springt nun einmal Geld raus. So stellt sich der zweitgrößte CO2 Emittent und Kohlekraftwerksbetreiber Europas offensiv gegen das 1,5° Ziel. [4]

CEZ

Der tschechische Konzern CEZ ist mit sieben anderen Firmen für 50% aller Kohleemissionen in Europa verantwortlich, wie die Fools Gold Berichte zeigen. CEZ möchte gern bis 2040 in der Kohle bleiben.

Quellen:

Stand der Finanzdaten Februar 2021:

[1] Kreditgeber der Coal Exit Liste
Auf der Liste werden 935 Unternehmen geführt, die maßgeblich zum Fortleben der Kohleindustrie beitragen.
Ein Unternehmen muss mind. eins der Webseite ersichtlichen Kriterien erfüllen, um auf die Liste zu kommen, wie z.B. jährliche Kohleproduktion von > 10 Mio Tonnen oder Kohlekraftwerkskapazität > 5 GW
-- RBI - https://coalexit.org/investments-bank-ct?name=Raiffeisen+Bank+International

-- Erste Group - https://coalexit.org/investments-bank-ct?name=Erste+Group

[2] Investoren der Global Global Coal Exit Liste

Banken halten eigene Anleihen oder Aktien von Unternehmen der Global Coal Exit Liste
-- RBI - https://coalexit.org/investments-investor?name=Raiffeisen+Bank+International

-- Erste Group - https://coalexit.org/investments-investor?name=Erste+Group