Forderungen

Um das √úberleben auf dem Planeten zu sichern, muss die Erderw√§rmung unter 1,5¬įC bleiben.

Dich interessieren die Forderungen zur Wien-Wahl 2020? Hier entlang ‚Üí


‚Üí Hier geht es zum Text in leichter Sprache.

¬ĽUm das √úberleben auf dem Planeten zu sichern, muss die Erderw√§rmung unter 1,5¬įC bleiben.¬ę

Deshalb fordern wir...

  • ... die Umsetzung der Ma√ünahmen des Klima- und √∂kologischen Notstands!
    Die Erkl√§rung des Klima- und √∂kologischen Notstands b√ľndelt alle Kr√§fte aus Politik und Bev√∂lkerung, um gemeinsam sofortige und entschlossene Anstrengungen zum Klimaschutz zu leisten und k√ľndigt einen Kurswechsel in der Klima- und Umweltpolitik an. Die Klimakrise wird von Entscheidungstr√§ger*innen √∂ffentlich als Aufgabe h√∂chster Priorit√§t anerkannt. Dementsprechend m√ľssen politische Entscheidungen f√ľr sofortige Handlungen getroffen werden, die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basieren.
  • ... die sofortige Verankerung von Klimaschutz in der Verfassung sowie den Ausstieg aus √Ėl, Kohle und Gas bis 2030!
    Unsere Zukunft muss bei allen Gesetzen und Verordnungen bedacht werden. Damit auf allen staatlichen Ebenen Klimaschutz Priorit√§t einger√§umt wird, muss Klimaschutz in der Verfassung und im Bundesrecht verankert werden. Bei allen neuen Gesetzen und Verordnungen muss eine wissenschaftliche und transparente Folgenabsch√§tzung f√ľr Klima-, Umwelt- und Artenschutz durchgef√ľhrt werden.
  • ... eine sofort beginnende mindestens lineare Senkung der Treibhausgasemissionen bis 2025 auf 50% gegen√ľber 2005 und bis 2030 auf netto-Null!
    Wir fordern eine ambitionierte Klimaschutzpolitik in √úbereinstimmung mit dem 1,5¬įC-Ziel und der Einhaltung der Ziele des Pariser Abkommens und globale Klimagerechtigkeit. Die Reduktion der Emissionen muss jetzt beginnen um die √∂sterreichischen Emissionen bis 2025 zu halbieren. Anhand des Reports des Umweltbundesamtes, der nach EU-Regulation j√§hrlich abgeliefert werden muss, wird √ľberpr√ľft, ob die Emissionen entsprechend gesenkt werden. Falls nicht, muss eine Restrukturierung des Bundesbudgets vorgenommen werden.
  • ... eine √∂kosoziale Steuerreform ab dem Jahr 2020!
    Klimasch√§digende Subventionen m√ľssen abgebaut und Treibhausgase besteuert werden. Es gibt eine Vielzahl an Modellen, um eine √∂kologische Steuerreform sozial gerecht zu gestalten. Die Steuerreform setzt Anreize f√ľr Gesellschaft und Wirtschaft, nachhaltige L√∂sungen zu finden und umzusetzen. Gleichzeitig entlastet sie Menschen mit niedrigen und mittleren Einkommen. Wir pl√§dieren vor allem f√ľr eine Ressourcenbesteuerung der fossilen F√∂rder- und Verarbeitungsindustrie.
  • ... dass Ma√ünahmen gesetzt werden, um Biodiversit√§t zu f√∂rdern, und bei neu erlassenen Ma√ünahmen der Schutz der Biodiversit√§t ber√ľcksichtigt wird!
    Die Klimakrise wird zuk√ľnftig eine der Hauptursachen f√ľr das Verschwinden von Arten sein. Dieser Verlust an Biodiversit√§t hat katastrophale Auswirkungen auf unser √Ėkosystem und gef√§hrdet dadurch auch die menschliche Lebensgrundlage. Dem Erhalt sowie der F√∂rderung der Biodiversit√§t muss deshalb bei allen Forderungen und Ma√ünahmen hohe Priorit√§t zugeordnet werden.
  • ... den Stopp fossiler Gro√üprojekte, wie den Neu- und Ausbau von Flugh√§fen und Autobahnen!
    Beispiele f√ľr fossile Gro√üprojekte sind: die geplante 3. Piste am Flughafen Wien-Schwechat, der Lobautunnel in Wien, die Westring-Autobahn und Ostumfahrung in Linz, die Waldviertel-Autobahn, der Klagenfurter Flughafen und der Neubau der S18 Bodensee Schnellstra√üe.
  • ... einen klimagerechten Gesellschaftsvertrag in √Ėsterreich, den Klima-Corona-Deal!
    Die √∂sterreichische Regierung steht vor der historischen Gelegenheit die staatlichen Rettungsgelder intelligent und klimagerecht zu investieren. Die Covid-19-Pandemie hat der Welt gezeigt, wie schnell und entschlossen wir als Gesellschaft handeln k√∂nnen, um eine Katastrophe abzuwenden. Daraus m√ľssen jetzt die richtigen Lehren gezogen werden, um die weltweite Klima- und Naturzerst√∂rung einzud√§mmen.
    Mehr Infos gibt es auf: fridaysforfuture.at/klima-corona-deal

Falls diesen Forderungen im aktuellen System nicht nachgekommen werden kann, braucht es einen Systemwandel.

Im Rahmen des 6. Bundesplenums, welches online stattfand, wurde der Klima-Corona-Deal in unsere Forderungen mit aufgenommen.

Downloads: Forderungen an die Politik (pdf), Warum wir 2030 fordern (pdf)