#DeinOrt for Future am 20. Jänner

Ganz Niederösterreich, für die Energiewende & Mobilitätswende!

Karte lädt...

Die nächste Landesregierung ist die letzte Regierung, die das Pariser Klimaabkommen noch möglich machen kann. Setzt dich mit deinem Ort für die Energiewende und Mobilitätswende in Niederösterreich ein!

Sei dabei und mach mit deinem Ort mit:

Stelle dich am besten mit vielen anderen Menschen vor dein Ortsschild oder vor das Wahrzeichen in deinem Ort. Halte ein Streikschild mit einem Slogan zur Energie- oder Mobilitätswende hoch, mach ein Foto und lade es direkt danach hier hoch/ auf ???! Dabei entscheidest du selbst, ob du ein kleines oder ein großes Event organisieren willst. Also, ob du zum Beispiel eine Demo machen willst oder ob du dich mit ein paar Freund:innen für ein Foto vors Ortsschild stellst.

Bereit für deine "DeinOrt for Future" Aktion?
(“DeinOrt” solltest du durch den Namen deiner Ortschaft austauschen. Also der Name deiner Aktion kann z. B. “Krems for Future” sein.)

Und so geht's:

Die Klimakrise betrifft uns alle: in jedem Land, jeder Stadt, jeder Gemeinde und jedem Ort! Gleichzeitig ist jede Gemeinde enorm wichtig für die notwendige Energie- & Mobilitätswende und daher ist auch dein Ort gefragt! In ganz Niederösterreich wird es am 20. Jänner Aktionen geben, um Druck auf die Landespolitik zu machen. Wir fordern von Niederösterreich so schnell wie möglich aus Öl & Gas auszusteigen, die Erneuerbaren schneller auszubauen und allen Menschen die Möglichkeit zu bieten, möglichst klimafreundlich unterwegs zu sein.

#DeinOrtForFuture #Klimastreik #LandtagswahlKlimawahl

#DeinOrt 2019

Dein Ort ist noch nicht auf der Karte eingetragen?

Egal, ob du alleine eine Aktion machst oder den halben Ort zusammentrommelst: Jede Person, jeder Ort zählt. Fridays For Future wurde auch nur von einer Person gestartet.

Gehe die folgenden Schritte durch, um deinen Ort einzutragen! Los geht´s! Sobald deine Aktion richtig eingetragen ist, kann dein Ort auf der Karte gesehen werden und wir können dich mit anderen Motivierten in deiner Umgebung vernetzen (deine E-Mail-Adresse erscheint dabei nicht öffentlich).

Schau, dass dein Event in der "Dein Ort" Gruppe angelegt ist, sonst scheint er nicht in der Landkarte auf.

  1. TO DOOOO, diese Liste muss noch überarbeitet werden
  2. Erstelle dir hier einen Account: https://events.fridaysforfuture.at/register/user
  3. Tritt dieser Event-Gruppe bei: https://events.fridaysforfuture.at/@deinort
    1. Klicke auf der Gruppenseite auf den blauen "Folgen" Knopf
    2. Klicke im erscheinenden Menü auf "Join"
  4. Erstelle hier dein Event
  5. Prüfe, ob dein Event auf obiger Karte aufscheint (diese Seite hier neu laden und dann oben auf der Karte suchen)

Die Forderungen an die NÖ-Landespolitik:

➤ Jedes Jahr 100 Windräder errichten.
➤ Bestehende Parkplätze, mit Photovoltaik-Anlagen überdachen, ab 80 Stellplätzen.
➤ Frackingverbot in die Landesverfassung.
➤ Bodenversiegelung stoppen, keine neuen Straßen.

Was soll am 20. Jänner in deinem Ort passieren?

Durch deine Aktion stellst du klar, dass euer Ort sich für wirksame Klimaschutzpolitik und eine sozial gerechte Energie- & Mobilitätswende ausspricht. Durch die DeinOrt-Aktion wird die notwendige Energie- & Mobilitätswende zum Thema für die Politiker:innen. Alle Parteien müssen ein 1,5-Grad kompatibles Parteiprogramm haben. Bei den Wahlen können Mehrheiten zu klimafreundlicherer Politik verschoben werden. Die Landtagswahl ist eine Klimawahl!

Wie genau mach ich das mit der Organisation?

Hier findest du alle Informationen, Tipps und Ideen von uns! Das Streikpaket enthält Anleitungen, Infomaterialien, Checkliste und alles, was du sonst brauchst:

Bei Fragen melde dich bei uns unter deinort@fridaysforfuture.at

Fragen & Antworten

Wie viele Personen sollen teilnehmen?

Egal ob eine Person oder eine große Menschenmenge, am Ende soll ein cooles Foto entstehen, auf dem gut zu erkennen ist, dass dein Ort die Energiewende fordert. Jeder Ort ist von großer Bedeutung, daher ist es wichtig, dass in deinem Ort die Energiewende angetrieben wird.

Wie mobilisiere ich meinen Ort?

Sei mutig und rühr in deinem Ort ordentlich die Werbetrommel für den 16. September! Frag deinen Sport- oder Alpenverein, deine Jungschar, deine Pfadfinder:innen-Gruppe, deine Feuerwehr, deine Firma, deinen Betrieb, deine Kirche, deine Schule, Gemeindezeitungen, Bezirksblätter oder deine Gemeinde um Unterstützung. Sie können für dich ein Plakat aufhängen, mit dir gemeinsam Flyern gehen, bei ihren Treffen darüber reden und die Aktion noch größer machen! (Weitere Infos findest du auch in der Checkliste.)

Motiviere alle, die du kennst, sich über die konkreten Auswirkungen der Klima- und ökologischen Krise zu informieren. 2018 gab es mehr Hitzetote als Verkehrstote, die Hitze bedroht unsere Ernährungssicherheit, wir befinden uns mitten im 6. Massensterben der Geschichte und, und, und. Mach deinen Mitmenschen klar: Die beste Zeit zu handeln ist vorbei. Die letzte Möglichkeit zu handeln ist JETZT!

Welche Art von Aktion kann ich machen?

Du kannst:
➤ einen Demozug
➤ eine Kundgebung
➤ einen Streik
➤ ein Infoevent
➤ einen Flashmob
➤ ein gemeinsames Bannermalen
... veranstalten.
Sei kreativ! Egal, ob du alleine, zu zweit oder ob ihr eine große Gruppe seid, gemeinsam setzen wir österreichweit ein starkes Zeichen!

Wo finde ich Songs & Sprüche?

Wir haben auf unserer Songs & Sprüche Seite sehr viel zusammengetragen.

Wie hängt die DeinOrt Aktion mit dem Weltweiten Klimastreik am 23.9. zusammen?

Die DeinOrt-Aktion findet am 16.9., also eine Woche vor dem Weltweiten Klimastreik (23.9.) statt. Fridays For Future Austria möchte bei der DeinOrt-Aktion den Fokus auf die Energiewende legen und gezielt die Bundesländer & Gemeinden ansprechen. Am 23.9. finden vor allem Klimastreiks in den Bundeshauptstädten statt. Zwei Aktionstage helfen dabei, dass noch mehr über die Klimakrise und die nötige Energiewende berichtet wird und Taten von Politiker:innen eingefordert werden.

Mehr Informationen zur Energiewende?

Klimaverträgliche Energieversorgung für Deutschland – 16 Orientierungspunkte. Als Einführung und zum Verständnis auch für Österreich interessant.

https://info-de.scientists4future.org/klimavertraegliche-energieversorgung-fuer-deutschland-16-orientierungspunkte/

Warum ist mein Ort wichtig für die Energiewende?

Windkraft und Photovoltaik sind die Erneuerbaren Energieträger mit dem größten Ausbaupotential. Da der Wind in ganz Österreich weht und die Sonne in ganz Österreich scheint, müssen auch Windräder und Photovoltaik-Anlagen in ganz Österreich installiert werden, um Strom zu produzieren. Die Gemeinde- und Landespolitik weigert sich derzeit aber noch oft, Windräder und Photovoltaik-Anlagen, im ausreichenden Maße auszubauen.

Ein häufiges Argument ist, dass die Anlagen, doch woanders stehen sollen, nur nicht dort, wo man sie selbst sieht. Wir möchten mit der DeinOrt-Aktion zeigen, dass Österreichs Gemeinden bereit sind für die Energiewende und Windkraft und Photovoltaik-Anlagen in ihrer Gemeinde haben wollen. Schließlich steht jedes Windrad und jede Photovoltaik-Anlage für ein sicheres, sauberes und leistbares Energiesystem.

Hast du noch Fragen?

Melde dich jederzeit unter deinort@fridaysforfuture.at. Bitte gib im Betreff dein Bundesland an, so können wir eure E-Mails besser verwalten. Von Demo-Anmeldung über Mobilisierung bis hin zum Ablauf für deine Aktion: Wir helfen dir! Machen wir gemeinsam Druck auf die Politik!

Was muss ich sonst noch beachten?

Wenn du eine Demonstration organisieren willst - egal ob Demozug, Streik oder Kundgebung - musst du das bei der zuständigen Polizei allerspätestens 48 Stunden im Vorhinein bekannt geben, weil in Österreich alle politischen Versammlungen ab 3 Personen angemeldet werden müssen. Die Fridays For Future Demoregeln und Grundsätze findest du weiter unten. Die Aktion darf nicht unter dem Namen einer Organisation oder einer politischen Partei stattfinden. Fridays For Future ist unabhängig, überparteilich und spricht keine Wahlempfehlungen aus!

Egal wie jung du bist und egal wie klein dein Ort - sei mutig und mach mit. Es ist unsere Zukunft!

Fridays For Future Demoregeln

  • Wir lassen keinen Müll zurück, werben nicht für politische Parteien, Organisationen oder andere Gruppierungen, sind friedlich und respektvoll gegenüber Mitmenschen, politischen Entscheidungsträgerinnen sowie Polizistinnen, und beziehen uns auf die wissenschaftlichen Fakten zum Massenaussterben und der Klimakrise.
  • Während unseren Aktionen können Fotos und Videos von den Teilnehmenden gemacht und unter Umständen veröffentlicht werden.
  • Wir sind unabhängig und keiner politischen oder sonstigen Organisation zugehörig – alle sind willkommen!
  • Während der Aktion werden die Corona-Hygienemaßnahmen eingehalten. Wir empfehlen immer genügend Abstand zu halten und eine Mund- und Nasenschutzmaske zu tragen!
  • »Wir fordern von der Politik radikale Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen in Übereinstimmung mit dem 1,5-Grad-Ziel, ein Ende des Massenaussterbens und globale Klimagerechtigkeit!« WIR STREIKEN BIS IHR HANDELT!

Die 7 Grundsätze von Fridays For Future Austria

  1. Wir sind eine von der Jugend ausgehende Bewegung, die alle Menschen anspricht und zusammenbringt.
  2. Unser Ziel ist die Einhaltung des 1,5-Grad-Limits des Pariser Klimaabkommens und globale Klimagerechtigkeit.
  3. Wir verstehen uns als selbstorganisiert und parteiunabhängig. Alle Menschen, die mit unseren Zielen und Forderungen übereinstimmen, haben in unserer Bewegung Platz.
  4. Lokal geben wir uns die Form, die jeweils den örtlichen Gegebenheiten entspricht.
  5. Wichtig ist uns, dass wir auf allen Ebenen (lokal – national), in demokratischen, grundsätzlich transparenten und offenen Strukturen arbeiten.
  6. Wir lassen uns nicht von Organisationen und Parteien vereinnahmen.
  7. Wir sind eine gewaltfreie Bewegung. Bei unseren Aktionen halten wir uns an unseren Aktionskonsens.
    (https://fridaysforfuture.at/ueber-uns)